Pressemitteilung
Facharzt bietet Diabetes Patienten
Sprechstunde im Gehen an.

Pionier auf neuen Wegen. Hauke Groth
bietet die Sprechstunde im Gehen an.

Mehr als 6 Millionen Deutsche leiden an Diabetes. Die Dunkelziffer ist unbekannt und die Anzahl
an Neudiagnosen, auch bei Kindern, erreicht jährlich neue Rekorde. Ein Fünftel aller
Gesundheitsausgaben gehen auf das Konto der meistens vermeidbaren Erkrankung. Neueste
Forschungsergebnisse zeigen nun deutlich, dass mehr Alltagsbewegung entscheidend für eine
erfolgreiche Therapie und Prävention der Zuckerkrankheit ist. Ein Rellinger Facharzt geht
zusammen mit dem bayerischen Unternehmen Walkolution wortwörtlich neue Wege und führt
mit deren Geharbeitsplätzen die Sprechstunde im Gehen ein. 


Durch Bewegung zum Therapieerfolg

Im Sprechzimmer von Hauke Groth sind Stühle zweite Wahl. Der
Facharzt setzt konsequent um, was die Diabetesforschung immer
deutlicher zeigt. “Patienten kommen in meine Praxis um Rat zu
suchen und sehen in ihrem Arzt natürlich auch ein Vorbild.” erklärt
Groth. “Hier wollen wir mit bestem Vorbild vorangehen und
zeigen, wie einfach Bewegung in den Alltag, zum Beispiel auch im
Büro umsetzbar ist.”

Arbeiten im Gehen – evolutionär gesehen nichts neues
Nicht nur seine Patienten gehen während des ärztlichen Beratungsgesprächs auf dem lautlosen
und motorlosen Laufband, auch er selbst schreibt seine Arztbriefe im Gehen. “Gehen ist die
natürlichste Art der Fortbewegung, die uns über Millionen von Jahren unsere Existenz gesichert
hat. Ich war begeistert, als ich von dem System erfahren habe. Computerarbeit oder Telefonate
lassen sich problemlos im Gehen erledigen und die Konzentration profitiert auch davon.”

Bewegung reguliert den Blutzucker
Im Sitzen reduziert sich der Kalorienverbrauch und die Aktivität der Lipoproteinlipase (LPL),
einem Enzym des Fettstoffwechsels, dramatisch. Beides führt durch Interaktion mit der
Insulinsekretion zu einem oft dauerhaft erhöhten Glukosespiegel im Blut. Mit schwersten Folgen:
40% der Diabetiker erleiden im Laufe der Zeit eine chronische Nierenerkrankungen und verlieren
statistisch gesehen 10 – 20 Jahre an Lebenserwartung. Daneben steigt auch das Risiko für
Herzinfarkt und Schlaganfall und weiteren schwerwiegenden Komplikationen. Was viele nicht
wissen: Nicht nur übergewichtige Menschen sind betroffen. Menschen mit einem hohen Anteil
an sog. viszeralem Fett, dem nicht sichtbaren Fett um die Organe geraten oft in einen
metabolischen Teufelskreis, an dessen Ende sich Insulinresistenz und Diabetes entwickelt.

Klinische Studien zeigen Vorteile für Patienten
In einer großen randomisierten klinischen Studie (RCT)1 der Universitäten Ulm und der Southeast
University in China konnten strukturierte Gehprogramme Diabetes Typ II Patienten helfen Ihren
Blutzucker ohne Medikamente wesentlich besser zu regulieren. Ebenfalls verbesserte sich der
BMI, Blutdruck und auch der Spiegel von Fetten im Blut. Ein weitere randomisierte klinische
Studie2 der Umeå University in Schweden untersucht derzeit den Einfluss von
Geharbeitsplätzen an 88 übergewichtigen Probanden mit sonst sitzender Bürotätigkeit auf
metabolische und kardiovaskuläre Risikofaktoren mit vielversprechenden Zwischenergebnissen.

Walkolution entwickelt Arbeitsumgebungen für das Büro der Zukunft
“Büros müssen so angepasst werden, dass sie unser Bedürfnis nach Bewegung zulassen. Dies
ist der Grundstein für die Erhaltung unserer Gesundheit und Voraussetzung für hohe intellektuelle
Leistungsfähigkeit“ sagt Walkolution Mitgründer und Geschäftsführer Dr. Eric Söhngen. Er ist
selbst Facharzt und hat sich neben der Patientenversorgung auch wissenschaftlich und als
Buchauthor den gesundheitlichen Auswirkungen des Bewegungsmangels gewidmet.

Kontakt.
Für mehr Informtionen zu Walkolution kontaktieren Sie uns über info@walkolution.com oder das untenstehende Kontaktformular.